Aktuelles
Neuer Beitrag
Lizenzprüfungen erfolgreich absolviert
Bestes Wetter, gute Stimmung und fast ausschließlich erfolgreich abgeschlossene Lehrproben. Bei der praktischen Prüfung des C-Lizenzlehrgangs, der in diesem Frühjahr auf der Sportanlage des SV Rinkerode stattfand, erlangten 37 der 38 Teilnehmer mit Erfolg die angestrebte Lizenz. Unter ihnen waren auch sieben Rinkeroder Trainerinnen und Trainer, die allesamt erfolgreich ihre Prüfung absolvierten. „Wir sind sehr stolz auf diese positive Entwicklung in unserer Jugendfußballabteilung und freuen uns, ab sofort insgesamt 15 lizenzierte Trainerinnen und Trainer in unserem Trainerteam zu haben“, freuen sich Peter Zillmann und Felix Lütke Wöstmann, beim SVR gemeinsam für die Jugendarbeit zuständig.

Unter den Augen der Ausbilder Martin Holtkamp und Simon Wibbeler sowie Prüfer Tobias Zölle vom Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen mussten die angehenden C-Lizenz Übungsleiterinnen und Übungsleiter einen ungefähr 15 Minuten langen Teil ihrer vorherigen Trainingsausarbeitung auf dem Platz vorführen. Als Trainingsteams dienten dafür unter anderem auch die U11, U12, U17 sowie 13-Mädchenmannschaft des heimischen SVR. Neben dieser praktischen Prüfung haben sich die Lizenzteilnehmer bereits im Voraus einem theoretischen Schiedsrichterregelkunde Test erfolgreich unterzogen.
vom 22.04.2018
Fußballcamp mit neuem Teilnehmerrekord
Vier Tage Fußballspaß, bestes Fußballwetter an allen Tagen und mal wieder ein neuer Teilnehmerrekord. Das Fußballcamp der Jugendabteilung des SV Rinkerode war in diesem Jahr ein voller Erfolg. In Zusammenarbeit mit der Fußballschule Michael Stapper veranstaltete der SVR in der zweiten Osterferienwoche von Dienstags bis Freitags wieder sein alljährliches Fußballcamp für seine Jugendspielerinnen und Jugendspieler. Insgesamt 72 Nachwuchstalente im Alter zwischen 5 und 14 Jahren nahmen in diesem Jahr teil, was einen neuen Teilnehmerrekord bedeutete. Eingeteilt in sechs Gruppen und unter der Leitung von sieben Trainern wurde in den vier Tagen sowohl an technischen, taktischen und koordinativen Trainingsinhalten gearbeitet als auch in vielen unterschiedlichen Wettkampfformen gespielt. Jedes Kind bekam darüber hinaus ein Trikot, Verpflegung über den ganzen Tag sowie einen Teilnehmerpokal.

\"Wir sind sehr erfreut darüber, dass unser Fußballcamp in Zusammenarbeit mit Michael so gut angenommen wird\", teilt Peter Zillmann, Jugendobmann beim SVR, mit. \"Die wachsenden Teilnehmerzahlen zeigen, dass das Konzept aus hochwertigem, strukturiertem Training in Kombination mit einem hohen Spaßfaktor sehr gut bei den Kindern ankommt.\"

So werde es selbstverständlich auch im kommenden Jahr wieder ein Fußballcamp beim SVR geben. \"Bedanken möchten wir uns bei Michael und seinem Trainerteam für ihre ausgezeichnete Arbeit sowie ganz besonders bei Nicole Schweins und Ulla Hornert, die an allen vier Tagen für die Verpflegung der Kinder gesorgt haben\", so Zillmann weiter.
vom 08.04.2018
C-Lizenzausbildung beim SVR

Eine anstrengende aber vor allem sehr lehrreiche Woche liegt hinter den 36 Teilnehmern der C-Lizenzausbildung des Fußballkreises Münster, die in diesem Jahr auf der Sportanlage des SV Rinkerode stattfand. Unter der Leitung der Ausbilder Christian Niehoff, Martin Holtkamp und Simon Wibbeler standen von Samstag, den 24. März bis Karfreitag jeweils von neun bis 17 Uhr insgesamt 120 Lerneinheiten für die Kursteilnehmer auf dem Programm. Alleine sieben Trainerinnen und Trainer kamen dabei vom SV Rinkerode.

Bei an allen Tagen nahezu bestem Fußballwetter bekamen die teilnehmenden Trainerinnen und Trainer dabei sowohl theoretische als auch vor allem praktische Einblicke in die moderne Trainingsgestaltung. "So bietet die C-Lizenz als erste Lizenzausbildungsstufe des Deutschen Fußball Bundes die ideale Grundlage für das tägliche Kinder- und Jugendtraining im Fußballverein", erklärt Felix Lütke Wöstmann, sportlicher Leiter beim SVR. "Behandelt wurden während der sieben Ausbildungstage vor allem technische Inhalte wie das spielerische Training der Grundtechniken Passen, Dribbeln, Schießen oder der Ballan- und mitnahme. Darüber hinaus wurden im taktischen Bereich vor allem die Individualtaktik sowie Teile der Gruppentaktik behandelt", so Lütke Wöstmann weiter. Aber auch Inhalte wie Mannschaftsführung, Spieltagsorganisation oder Besonderheiten im Kinder- und Jugendfußball hätten auf dem prall gefüllten Stundenplan gestanden.

Für eine warme Mahlzeit für alle Teilnehmer sowie die Lehrgangsleitung zur Mittagszeit hatte die Jugendabteilung des Gastgebenden Vereins gesorgt, die sich an allen sieben Lehrgangstagen in Zusammenarbeit mit dem Grill Palast Rinkerode um das Mittagessen kümmerte. Die Rinkeroder Organisatoren um Jugendobmann Peter Zillmann und Felix Lütke Wöstmann zeigten sich schließlich auch sehr zufrieden mit dem Verlauf der Lehrgangswoche. „Die Ausbildungswoche bringt auch uns als Jugendabteilung enorm nach vorne, konnten wir die Zahl der lizenzierten Trainer von ohnehin acht nun auf insgesamt 15 Trainerinnen und Trainern in unserer Abteilung steigern. So verfügen wir nun von der A-Jugend bis zur F-Jugend in nahezu jeder Mannschaft momentan über mindestens einen Lizenztrainer“, erklären Zillmann und Lütke Wöstmann nicht ohne Stolz. Nichtsdestotrotz bestehe im Hinblick auf die kommende Spielzeit noch Handlungsbedarf auf einigen Trainerpositionen, weshalb weiterhin engagierte Jugendtrainer/innen beim SVR gesucht würden.

Für die Lehrgangsteilnehmer steht vor der abschließenden praktischen Prüfung am 19. April nun zunächst noch ein Erste-Hilfe Sportkurs sowie eine Schiedsrichter-Regelkunde am kommenden Wochenende auf dem Programm. Auch diese Veranstaltungen würden wieder in den Räumlichkeiten des SVR stattfinden.

Fussball vom 04.04.2018
Volkslauf Anmeldung freigeschaltet

Die Anmeldung zum diesjährigen 23. Rinkeroder Sparkassen Volkslauf am 21. Juli 2018 ist nun online möglich.


Weitere Informationen finden Sie unter http://sportverein-rinkerode.de/page/content/1147/.


Um sich direkt anzumelden gehen Sie auf http://sportverein-rinkerode.de/page/volkslauf/anmeldung/. 

Freizeit vom 29.03.2018
Einsteigerlauftreff ab dem 16. April

Die Tage werden länger und auch die Temperaturen klettern, so bekommen auch Freizeitläufer wieder bessere Bedingungen für ihren Sport. Für alle die noch neu dabei sind, nicht alleine laufen wollen oder nach längerer Zeit wieder ihre Schuhe schnüren wollen, bietet der Sportverein Rinkerode ab dem 16. April erneut einen Einsteigerlauftreff an.
Geplant sind 15 Lauftermine. Zunächst fünf Wochen lang jeweils montags und mittwochs, dann fünf Wochen lang einmal pro Woche. Los geht es immer um 18.30 Uhr vor der der neuen Sporthalle. Die Betreuer Kerstin Schlichtmann, Brunhilde Greshake und Wolfgang Lechtermann freuen sich immer über neue Gesichter. Anmelden können sich Interessierte per Mail unter wumfabian@aol.com. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Läuferinnen und Läufer begrenzt. Wer noch Fragen zum Angebot hat, kann sich zudem telefonisch (02538/772) bei Marion Fabian, Leiterin des Freizeit- und Breitensports beim SVR, melden. Das Angebot ist für SVR-Mitglieder kostenlos, für alle anderen fallen einmalig Kosten von 35 Euro an. Die Betreuer weisen darauf hin das geeignetes Schuhwerk, das heißt Laufschuhe, mitzubringen sind. Falls zum Start noch kältere Temperaturen herrschen, empfiehlt sich das bekannte Zwiebelprinzip. Vorab können Interessierte auch auf die Hallenangebote des SVR zurückgreifen.

Freizeit vom 27.03.2018
Kinderturnen - Übungsleiter/in gesucht
Der Sportverein Rinkerode sucht dringend eine Übungsleiterin oder einen Übungsleiter für das Kinderturnen. Das Angebot findet immer montags von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr statt. Das Bewegungsangebot ist aufgeteilt in zwei Gruppen für Kinder im Alter von 6 bis 8 und von 8 bis etwa 10 Jahren. Der bisherige Übungsleiter Heiner Kabaum hatte am 19.03. zum letzten Mal die Leitung der beiden Gruppen übernehmen. Marion Fabian, Leiterin des Freizeit- und Breitensportbereichs, dankt Kabaum für sein Engagement und seine Ideen, die auch bei den Kindern immer sehr gut angenommen wurden. Voraussetzungen für die Leitung der Gruppen sind Spaß an der Arbeit mit Kindern und ein Übungsleiterschein. Alle weiteren Informationen gibt es bei Marion Fabian (Tel.:02538/772 | wumfabian@aol.com).
vom 26.03.2018
SVR gewinnt Spitzenspiel 4:1
Rinkerode - Die Fußballer des SV Rinkerode dürfen nach dem Abstieg im Jahr 2014 weiter von der Rückkehr in die Bezirksliga träumen. Im Spitzenspiel gegen den SV Bösensell feierten sie den fünften Sieg in Serie und verkürzten den Rückstand auf den Tabellenführer auf vier Punkte.
Kreisliga A2 Münster: SV Rinkerode – SV Bösensell: 4:1. Wer einen Kreisliga-Kracher erwartet hatte, wurde enttäuscht. Zu einseitig war das Nachholspiel der heißesten Titelanwärter vor rund 150 Zuschauern, darunter Ex-SVR-Coach Kolja Zeugner. Die Rinkeroder waren die bessere Mannschaft – und der „verdiente Sieger“, wie Trainer Roland Jungfermann treffend sagte. Im Schnitt hatten die Gäste aus dem Kreis Coesfeld bis dato nur einen Treffer pro Partie kassiert, gestern gab es gleich vier in 90 Minuten.
Der zuletzt gesperrte Sandro Pietsch rückte für den verletzten Jan Schulze-Eißing in die Startelf des SVR. Ansonsten änderten Jungfermann und sein Co-Trainer Julian Spangenberg gegenüber dem Heimspiel vier Tage zuvor gegen den Werner SC II (5:0) nichts. Neben Schulze-Eißing fehlten Lukas Weile (verletzt), Conrat Güler (krank) und Simon Walbaum (Urlaub).
Turbulente Minuten vor der Pause
Die Gastgeber waren von Anfang an gallig – und wurden bereits in der 9. Minute belohnt. Nach einem langen Abschlag von Torwart Steffen Rips ließen die Bösenseller den Ball ticken, Luis Bertels verlängerte, Jan Hoenhorst vollendete – sein 25. Saisontor. „Die ersten zehn Minuten waren richtig ordentlich“, meinte Jungfermann. Danach habe sich seine Elf dem Gegner angepasst. In der 28. Minute trat Dominik Grünhagel zum Freistoß an. Den tückischen Aufsetzer parierte der Schlussmann. Erst nach einer halben Stunde kam der Spitzenreiter zum ersten Abschluss. Der Ball ging links vorbei. Kurz vor dem Pausenpfiff überschlugen sich die Ereignisse. Erst sorgte Nicolas Ruß, dessen verunglückte Flanke sich über den Keeper ins Tor senkte, auf 2:0 (45.), dann gab es einen Elfmeter für Bösensell, weil Thanh-Tien Doan gefoult hatte. Nils Schulze Spüntrup versenkte den Strafstoß unhaltbar links unten ins Eck (45.+1).
Bertels legt vor, trifft und holt Elfer raus
„In der zweiten Halbzeit haben wir es gut gemacht“, lobte Jungfermann. Diesmal dauerte es nur vier Minuten bis zum ersten Treffer. Luis Bertels kam aus kurzer Distanz zum Abschluss, der unsichere Torwart war zwar noch dran, die Kugel landete trotzdem im Netz – 3:1 (49.). Drei Minuten später kamen die Gäste nach einer Ecke zu einer guten Chance, konnten sie aber nicht nutzen. „Sie wurden meist über Standards und lange Bälle gefährlich“, analysierte Jungfermann. Aus dem Spiel heraus gelang dem Team aus dem Ortsteil der Gemeinde Senden fast nichts. In der 61. Minute köpfte ein SVB-Akteur nach einem Freistoß am Kasten vorbei. Kurz darauf fiel die Entscheidung. Bertels wurde im Sechzehner ungeschickt zu Fall gebracht, Marc Düker verwandelte den Elfmeter sicher zum 4:1 (63.). Einen weiteren Treffer hatte Hoenhorst auf dem Fuß, doch er verzog knapp (70.). Auf der anderen Seite reagierte Rips noch ein Mal gut (84.), dann war Schluss.
Starke Heimbilanz ausgebaut
Der SVR feierte im zehnten Heimspiel den neunten Sieg, Bösensell verlor zum zweiten Mal in dieser Saison auswärts. Weiter geht es für die Rinkeroder am Sonntag (15 Uhr) beim Tabellenelften TuS Ascheberg.
SVR: Rips, Ruß, Pöhler, Vogt, Doan, Grünhagel (73. Dogan), Düker (84. Somaskantharajan), Pietsch, Bertels, Stückmann (52. Groß), Hoenhorst
Quelle: WA (Matthias Kleineidam)
vom 16.03.2018
C-Lizenz Ausbildung in Rinkerode
Die Ausbildung zur Trainer-C-Lizenz des Fußballkreises Münster/Warendorf findet in den Osterferien 2018 auf der Sportanlage des SV Rinkerode statt.

Vom 24. bis 30. März 2018, jeweils in der Zeit von 9 bis 17 Uhr, sollen den teilnehmenden Fußballtrainerinnen und Trainern unter der Leitung von Dennis und Sebastian Berk sowie Lehrgangsleiter Christian Niehoff sowohl praktische als auch theoretische Einblicke in die moderne Trainingsgestaltung gegeben werden. \"So bietet die C-Lizenz als erste Lizenzausbildungsstufe des Deutschen Fußball Bundes die ideale Grundlage für das tägliche Kinder- und Jugendtraining im Fußballverein\", so Felix Lütke Wöstmann, sportlicher Leiter beim SV Rinkerode. \"Darüber hinaus werden aber auch viele weitere interessante Einblicke in die Trainingslehre gegeben, die auch problemlos auf den Seniorenbereich zu übertragen sind\", so Lütke Wöstmann weiter. Die 120 Lehreinheiten umfassende Lizenzausbildung berechtigt im Anschluss zur Betreuung sämtlicher Fußballmannschaften auf Kreisebene.

Zur Ausbildung gehören neben den sieben Trainingstagen auf dem Platz sowie im Vereinsheim des SVR ein Erste-Hilfe Sportkurs sowie eine Schiedsrichter-Regelkunde. Die Präsenzzeiten werden darüber hinaus seit neuestem mit Online-Lehrgangsphasen kombiniert. Zum abschließenden Prüfungsinhalt gehören neben einem theoretischen Regelkundetest auch eine praktische Lehrprobe mit einer Jugendmannschaft. Abgenommen wird die Prüfung von einem Verbandssportlehrer des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen. Das Mindestalter für die Teilnahme an der C-Lizenz Prüfung beträgt 15 Jahre. Die Kosten belaufen sich pro Teilnehmer auf 230 Euro für die gesamte Veranstaltung.

Das Anmeldeverfahren ist auf der Homepage des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (www.flvw.de) in der Rubrik Qualifizierung zu finden.
vom 17.02.2018
Kinderturnen - 2. Teamer/in gesucht

Für die 2 Kinderturngruppen am Montag für Kinder im Alter von 6 bis 8 und 8 bis etwa 10 Jahren in der Zeit von 14.30 bis 16.30 Uhr suchen wir eine/n zweite/Teamer/in. Die Teambildung wird angestrebt, damit die Aufgabe auf mehrere Schultern verteilt wird und eine flexiblere Zeiteinteilung für den einzelnen Teamer erreicht wird.

Die Kinder sind mit großem Eifer dabei, sehr begeisterungsfähig und bewegungshungrig. Wer diese schöne Aufgabe übernehmen möchte, wird vor allen Dingen durch die Freude der Kinder ehrlich belohnt. Mit Fragen und für weitere Informationen wende man sich bitte an Marion Fabian Tel.: R 772 oder e-mail WuMFabian@aol.com.

Es wäre sehr schön, wenn dieses Bewegungsangebot weiterhin regelmäßig stattfindlassen könnte.

Freizeit vom 28.01.2018
Weihnachts-Budenzauber beim SVR
Die letzten Punktspiele in der Meisterschaft sind beendet, der Trainingsbetrieb ist seit Weihnachten in der Winterpause, doch für die SVR-Jugendkicker ging es zwischen den Feiertagen trotzdem noch einmal so richtig rund. Der SV Rinkerode lud vergangene Woche Freitag alle Jugendteams von der U8 bis zur U13 zum Vereinsinternen \"Weihnachtsturnier\" in die Roccos Soccer Arena nach Hiltrup ein. Die über 90 teilnehmenden Fußballerinnen und Fußballer wurden vorab in gemischte Teams eingeteilt, die nach den Bundesligavereinen Borussia Dortmund, Bayern München, Schalke 04, Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach benannt waren und jeweils von einem oder mehreren Jugendtrainerinnen und Jugendtrainern des SVR betreut wurden. Aufgrund der großen Teilnehmeranzahl wurde auf zwei Soccercourts in zwei parallel laufenden Turnieren mit jeweils 5 Mannschaften gespielt.

In Turnier 1, an dem alle Aktiven der U8, U9, sowie U9- und U11-Mädchenmannschaften teilnahmen, setzte sich nach spannenden Spielen über jeweils neun Minuten die Mannschaft von Bayer Leverkusen mit zehn Punkten knapp vor Bayern München, die insgesamt 9 Punkte erspielten, an die Spitze. Auch in Turnier 2, an dem die älteren Spielerinnen und Spieler aus der U11, U12, U13 und U13-Mädchen teilnahmen, wurden tolle Spielzüge und schöne Tore gezeigt. Hier holte sich die Mannschaft von Borussia Mönchengladbach mit 12 Punkten aus vier Spielen den verdienten Turniersieg.

\"Das Turnier war, nicht zuletzt durch die überragende Teilnehmerzahl, aber vor allem durch die große Begeisterung und Freude der Kinder am Fußball, ein voller Erfolg\", bilanzierte Organisator Felix Lütke Wöstmann im Anschluss. So solle die Veranstaltung in der kommenden Saison in jedem Falle wiederholt werden, eventuell sogar in einem noch größeren Rahmen mit noch mehr teilnehmenden Mannschaften des SVR. \"Wer die Begeisterung der Kinder beim Turnier und bei der anschließenden Siegerehrung gesehen hat, muss sich um den Kinder- und Jugendfußball beim SVR keine Sorgen machen\", so Lütke Wöstmann weiter. Abschließend wünschte er gemeinsam mit Jugendobmann Peter Zillmann allen Aktiven sowie den Trainerinnen und Trainern einen guten Rutsch ins neue Jahr sowie eine erfolgreiche Hallensaison.
vom 03.01.2018
Hinrunde des SVR - Fazit!

Rinkerode - Erfolgreich und in der Vorwärtsbewegung größtenteils sehenswert – so lassen sich grob die Auftritte zusammenfassen, die die Fußballer des SV Rinkerode in der Hinserie der Kreisliga A2 Münster abgeliefert haben. Viel Luft nach oben ist dagegen in der Defensive.

Die junge Mannschaft – das Durchschnittsalter beträgt gerade mal 23,4 Jahre – habe sich schnell auf das neue Trainerteam eingelassen, sagt Coach Roland Jungfermann. Der 51-Jährige hatte im Sommer zusammen mit Co-Trainer Julian Spangenberg aus Albersloh die Nachfolge von Kolja Zeugner angetreten. Der hatte sich nach nur einem Jahr in Rinkerode verabschiedet und war zu Bezirksligist Union Lüdinghausen gewechselt, wurde dort aber nicht glücklich. Nach nur sechs Spielen wurde die Zusammenarbeit beendet.


Zeugner hat Anteil am Erfolg
Mit dem SVR war Zeugner in der vergangenen Saison Tabellenvierter geworden – nach Rang neun zum Abschluss der Hinserie. Aktuell reihen sich die Rinkeroder ebenfalls an vierter Stelle ein – mit 29 Punkten aus 15 Spielen. Das sei auch ein Verdienst seines Vorgängers, betont Jungfermann: „Kolja hat in der Mannschaft was geformt. Davon haben wir profitiert. Das darf man nicht außer Acht lassen.“

Die erste Saisonhälfte des SVR lässt sich schnell zusammenfassen: fünf Spiele ungeschlagen (13 Punkte), zwei Niederlagen nacheinander, fünf Spiele ungeschlagen (13 Punkte), zwei Niederlagen nacheinander und zum Abschluss des Jahres vor vier Wochen ein 4:1 beim SC Nienberge. Die Spiele danach fielen wegen des schlechten Wetters aus.

Neun Zähler liegen die Rinkeroder hinter Spitzenreiter SV Bösensell und drei hinter Wacker Mecklenbeck. Beide Teams haben allerdings eine Partie mehr absolviert als der SVR. Die U23 des SV Herbern hat als Dritter zwei Zähler Vorsprung auf Rinkerode.

Rote Karten kosteten ein paar Punkte
Ob er mit der Zwischenbilanz zufrieden ist? „Jein. Man will immer mehr“, sagt Coach Jungfermann. „Wir haben in einigen Spielen, in denen wir fußballerisch besser waren, was liegen lassen.“ Damit meint der Münsteraner zum Beispiel das 4:4 gegen die U23 des SV Herbern. Drei Mal verspielte sein Team eine Führung. „Da hat uns ein Stück weit die Erfahrung gefehlt.“ Außerdem hätten die drei Roten Karten dem SVR „sicherlich ein paar Punkte gekostet“. Jungfermann nimmt die Sünder allerdings in Schutz: Marc Düker habe gemeckert, Torwart Steffen Rips außerhalb des Strafraums die Hand zu Hilfe genommen, und Julian Vogt als letzter Mann kein grobes Foul begangen.

Prunkstück der Rinkeroder ist laut Jungfermann die „überragende Offensive“ – mit 51 Treffern die beste der Liga. Jan Hoenhorst führt die interne Torschützenliste, auf der zwölf Spieler stehen, mit bemerkenswerten 22 Toren an. Sandro Pietsch und Maximilian Groß folgen mit jeweils fünf Treffern, also mit weitem Abstand. Hoenhorst ist auch der beste Goalgetter der Liga. Lars Bußkamp (Herbern II) kommt als Zweitbester auf 16 Tore.

Das Problem: 32 Gegentore
Ein Augenmerk legen müssen Spieler und Trainer auf die Defensive. 32 Tore hat der SVR in 15 Partien kassiert – der schlechteste Wert unter den Teams in der oberen Tabellenhälfte. „Das ist viel zu viel. Da müssen wir in der Rückrunde deutlich besser werden“, weiß auch Jungfermann um die Problematik. Zum Vergleich: In Bösensells Bude klingelte es nur 15 Mal.

Ins Auge fällt auch die Heimstärke der Rinkeroder. Nur eine Liga-Niederlage haben sie im Jahr 2017 auf eigenem Platz kassiert. Dem 2:4 gegen Mecklenbeck stehen zwölf Siege (elf in Serie), darunter das 10:2 gegen den Bezirksliga-Absteiger TuS Ascheberg Mitte September, und ein Remis gegenüber.

Testspiel gegen den SV Drensteinfurt
Die Ziele für Rückserie? „Wir wollen weiterhin attraktiven Fußball spielen. Das haben wir, glaube ich, gut hingekriegt dieses Jahr“, sagt Jungfermann – und ergänzt: „Mit der Prämisse, vorne gut zu sein und hinten annähernd so gut zu werden. Dann werden wir sicherlich noch ein paar Punkte mehr holen als in der Hinrunde.“

In die fünfwöchige Vorbereitung starten die Fußballer des SVR am Donnerstag, 18. Januar. Bis zur ersten Liga-Partie am 25. Februar gegen Selm (siehe unten) sind sechs Testspiele geplant – unter anderem gegen die Bezirksligisten SG Sendenhorst (27. Januar) und SV Drensteinfurt (9. Februar).

Verstärkungen wird es aller Voraussicht nach in der Winterpause nicht geben. „Es ist nichts geplant. Wenn einer sagt, ich möchte nach Rinkerode, dann würden wir uns natürlich nicht dagegen wehren“, sagt Roland Jungfermann: „Aber wir haben selber nichts in die Hand genommen, weil wir von unserem großen und ausgeglichenen Kader überzeugt sind.“ Eventuell wird Aron Jakab, der eine Wohnung in Dortmund hat, den Rinkerodern nicht mehr zur Verfügung stehen. „Ich vermute mal, dass er bei uns bleiben wird“, sagt Jungfermann und hofft, dass der 21-Jährige seinen Teil dazu beitragen wird, dass der SVR weiter erfolgreich und sehenswert spielt.

Nachholspiele
Mit dem Heimspiel gegen den Tabellenachten SG Selm startet der SV Rinkerode am Sonntag, 25. Februar, ins Pflichtspieljahr 2018. Das ausgefallene Derby beim Vorletzten SV Davaria Davensberg ist für Donnerstag, 1. März, neu angesetzt worden. Die Partie gegen den Tabellenführer SV Bösensell soll am Donnerstag, 15. März, stattfinden.

Statistik
Roland Jungfermann, Trainer des SV Rinkerode, hat nach der Hinserie eine Statistik erstellt. Nachfolgend ein Auszug:

ältester Spieler: Marc Düker (31 Jahre)
jüngster Spieler: Lukas Weile (18 Jahre)
Durchschnittsalter: 23 Jahre
die meisten Trainingseinheiten: Luis Bertels (56)
durchschnittliche Trainingsbeteiligung: 15 Spieler
die meisten Liga-Einsätze: Luis Bertels, Jan Hoenhorst, Sandro Pietsch, Nicolas Ruß (alle 14)
die meisten Liga-Minuten: Nicolas Ruß (1255)
am häufigsten eingewechselt: Aron Jakab (9 Mal)
am häufigsten ausgewechselt: Lukas Weile (6 Mal)
die meisten Tore: Jan Hoenhorst (22)
die meisten Torvorlagen: Sandro Pietsch (12)
Quelle: Westfälischer Anzeiger, Matthias Kleineidam 16.12.2017

Fussball vom 17.12.2017
Trainerteam der I. Mannschaft verlängert

Rinkerode - Roland Jungfermann und Julian Spangenberg heißen auch in der Saison 2018/19 die Fußballtrainer der ersten Mannschaft beim SV Rinkerode.

„Beide Seiten waren sich schnell einig darüber, dass die erfolgreiche und äußerst zufriedenstellende Zusammenarbeit fortgesetzt werden soll“, teilt Burkhard Weber vom Fußball-Vorstand mit. „Es war wichtig, eine frühe Entscheidung zu bekommen, um weitere Gespräche im Umfeld der Mannschaften zu führen.“
Auch für das Trainerteam gab es „gar keine Zweifel“, bestätigt Jungfermann auf Nachfrage des WA. „Wer mich kennt, weiß, dass ich gerne langfristig irgendwo arbeite, um die Dinge im Verein mitzuerleben und mitzuarbeiten.“ Außerdem „macht es natürlich auch riesig Spaß mit der Truppe. Die Truppe ist einfach klasse, sie hat einen Riesencharakter.“ Die Zusammenarbeit mit Abteilungsleiter Burkhard Weber, dem sportlichen Leiter Andreas Watermann, Christian Lackhoff als Betreuer und allen anderen sei herausragend. „Das habe ich selten erlebt, dass man sich so schnell so wohlfühlen kann“, sagt Jungfermann.
Quelle: WA vom 16.12.17, Matthias Kleineidam

vom 16.12.2017
Mädchenteams nehmen tolle Entwicklung
Mit insgesamt vier Mädchenmannschaften, so vielen wie noch nie in der SVR-Jugendfußballgeschichte, ist der SV Rinkerode zu Beginn der Spielzeit 2017/2018 an den Start gegangen. Hier ein Überblick über den bisherigen Saisonverlauf der Mädchenmannschaften:

C-JUNIORINNEN (U15)
Erfolgreich verlief die Hinrunde für die U15-Mädels, die nach fünf Spielen mit 12 Punkten Rang zwei in ihrer Liga belegten. Mit 21 erzielten Treffern zeigte sich die Mannschaft der Trainer Jörg Raabe, Jörg Pälmke und Siggi Bohnenkamp nicht nur sehr torfreudig, sondern mit nur 9 Gegentoren auch stabil in der Defensive. Speziell am Umschaltspiel in Angriff und Verteidigung sowie am Angreifen und Verteidigen in Über- und Unterzahl wurde in der Hinrunde intensiv gearbeitet. So haben sich alle Spielerinnen gut weiterentwickelt und sind über eine erhöhte Ballsicherheit im Spiel selbstbewusster auf dem Platz geworden. Ein Highlight der Hinrunde war der 5:2 Sieg im Testspiel gegen die U13 Kreisauswahl, welches im Frühjahr wiederholt werden soll. Mit Sophie Stumpf und Vanessa Jürgenschellert verfügt die Mannschaft selbst darüber hinaus über zwei U15-Kreisauswahlspielerinnen.

D-JUNIORINNEN (U13)
Ebenfalls eine gute Entwicklung hat die U13 der Trainer Sebastian Helmig, Florentine Nettelnbrecker, Lona Bohnenkamp und Paula Berkemeier genommen. Zwar haben die Mädels einzig das erste Saisonspiel gegen Ottmarsbocholt gewinnen können, spielten aber auch in den anderen Spielen, die jeweils verloren gingen, guten Fußball. Da der Großteil der Mannschaft noch in der U11 spielen könnte, hat die Mannschaft vor allem im körperlichen Bereich Nachteile gegenüber den oftmals größeren Gegnerinnen.

E-JUNIORINNEN (U11)
Aus insgesamt 16 Spielerinnen besteht die U11 Mädchenmannschaft der Trainerin Natalia Neumann. Für die meisten Spielerinnen waren die sieben Spiele in der Hinrunde die ersten in der E-Jugend. Folglich fielen die Ergebnisse mit sechs Niederlagen und einem Unentschieden gegen die JSG Ottmarsbocholt/Senden bei einem Torverhältnis von 11:44 nicht ganz so erfolgreich aus, jedoch haben alle Spielerinnen sowohl spielerisch als auch taktisch langsam aber sicher Fortschritte gemacht. Die Mannschaft besticht vor allem durch einen sehr großen Zusammenhalt und einen ausgeprägten Team- und Kampfgeist. Nun freuen sich Spielerinnen wie Trainerin auf die bevorstehende Hallensaison.

F-JUNIORINNEN (U9)
Einen kompletten Neustart machte die U9 zu Beginn dieser Saison. Da praktisch die gesamte ehemalige U9 in die U11 hochgegangen ist, mussten die Trainer Dirk Bartelt und Klaus Kisse im Sommer ein komplett neues Team aufbauen. Umso erfreulicher war da, dass das erste Saisonspiel sofort mit 5:3 gegen den TuS Altenberge gewonnen wurde. Auch wenn die folgenden vier Spiele teils deutlich, teils knapp verloren gingen, zeigten die derzeit elf aktiven Spielerinnen oft gute Ansätze. Unabhängig von den Ergebnissen war die Hinrunde so trotzdem sehr erfreulich, wenn man bedenkt, dass viele Spielerinnen noch dabei sind, erstmal das Spiel richtig kennen zu lernen. Der Spaß soll dabei sowohl in den Traininseinheiten, als auch in den Spielen nicht zu kurz kommen.
vom 12.12.2017
Spiel SVR-Bösensell fällt aus

Das heutige Spiel SVR - SV Bösensell fällt aus.
Der Platz ist nicht bespielbar.
Nachholtermin ist der 18.02.2018.

Fussball vom 10.12.2017
Jüngste SVR-Kicker auf Torejagd
Mit insgesamt 15 Jugendteams, so vielen wie lange nicht mehr, ist die SVR-Jugend vor der Saison an den Start gegangen. Besonders positiv auf sich aufmerksam gemacht haben dabei insbesondere unsere jüngsten Kickerinnen und Kicker. Hier ein Überblick über den bisherigen Saisonverlauf der F-Junioren sowie unserer Mini-Kicker-Teams:

F1-JUNIOREN (U9)
Sehr zufriedenstellend verlief die Hinrunde für die U 9 des SV Rinkerode. Nur gegen den übermächtigen Gegner von Wolbeck I hatte man keine Chance und verlor klar. Darüber hinaus gab es noch eine knappe Niederlage, ein Unentschieden und drei Siege, und das in einem sehr stark besetzten Teilnehmerfeld in der Liga mit ausschließlich ersten Mannschaften. Besonders erfreulich ist die Ausgeglichenheit des SVR-Teams, neun von zwölf Spielern konnten sich bei insgesamt 30 Toren in die Torschützenliste eintragen. In den nächsten Monaten geht die von Wolfgang Buchholz, Moritz Sander und Fynn Rösmann trainierte Mannschaft nun in der Hallenwinterrunde an den Start.

F2-JUNIOREN (U8)
Mit einem großen Kader von 17 Kindern gestartet, ging die U8 in dieser Saison nicht mehr in den Spieltreffs, sondern in echten Meisterschaftsspielen über 2 x 20 Minuten an den Start. Die Umstellung auf die längere Spielzeit sowie das größere Spielfeld meisterte die Mannschaft des Trainerteams Ruth Wierbrügge, Simone Witte, Marcel Zillmann, Erik Flaskamp und Ben Wickensack jedoch schnell und nahm eine tolle sportliche Entwicklung. Von insgesamt sieben Spielen wurden vier gewonnen, einmal unentschieden gespielt und zwei Duelle gingen knapp verloren bei einem Torverhältnis von 45:19 Toren. Aufgrund der großen Spielerzahl im Kader tritt die U8 in der Hallenwinterrunde in zwei Mannschaften an, um allen Kindern genügend Spielzeiten zu geben.

MINI-KICKER (U7)
Auch die U7 des SVR nahm in der abgelaufenen Hinrunde eine tolle Entwicklung. Unterstützt von Trainer Thomas Beuckmann und Betreuerin Silke Renn wurden die mittlerweile zwölf SVR-Nachwuchskickerinnen und Kicker von den drei Jungtrainern Niclas Rosendahl, Eric Schulze Othmerding und Luca Markus trainiert. Neben der Teilnahme an drei Spieltreffs, in denen gleich zu Beginn gegen Marathon Münster der erste, aber auch einzige Sieg gelang, war vor allem der 9:0 Sieg im abschließenden Freundschaftsspiel gegen den VfL Wolbeck II der Höhepunkt der Hinrunde.

MINI-KICKER (U6)
Auch die jüngsten SVR-Nachwuchsfußballerinnen und Fußballer waren in der Hinrunde im Einsatz. Neben der einmal wöchentlich stattfindenden Trainingseinheit nahm die Mannschaft von Philip Kriener und Oliver Ahlers auch an einem Spieltreff teil. Im Winter gehen unsere jüngsten SVR-Kicker wie die anderen Mannschaften nun ebenfalls in der Hallenwinterrunde auf Torejagd.
vom 23.11.2017
Extraportion Sport am Samstag, 18.11.

Workshop
am Samstag, den 18.11.2017
von 11.00 bis 13.00 Uhr
mit Martina und Wera
in der Sporthalle

Es gibt ausgewählte Übungen aus verschiedenen Sportrichtungen und Bewegungsformen in folgender Reihenfolge:

11.00 Uhr bis 11.15 Uhr Yoga
11.15 Uhr bis 11.45 Uhr Pilates
11.45 Uhr bis 12.30 BBP (=Bauch, Beine, Po)
12.30 Uhr bis 13.00 Uhr Tanz

Für alle -Männer und Frauen- die Lust haben sich zu bewegen,
Neues kennenlernen möchten,
Bewegung zu dynamischer Musik erleben wollen,und
ihren Körper wahrnehmen wollen

Sport und Musik in der Gruppe, sagen die Macherinnen,
das Antidepressivum ohne Chemie!

vom 16.11.2017
Fußballjugend mit Licht und Schatten

Die Qualifikationsrunden im Fußball Jugendbereich sind nach sieben absolvierten Spieltagen beendet. Die Resultate fielen dabei in den einzelnen SVR-Teams sehr unterschiedlich aus:

Die U19 von Miguel dos Santos und Alberto Costa startete sehr gut in die Qualifikation zur Leistungsliga und holte aus den ersten drei Spielen starke sieben Punkte. Da die letzten vier Spiele jedoch alle verloren gingen, landete das aus Rinkeroder und Albersloher Spielern bestehende Team letztlich im Mittelfeld auf Rang fünf und verpasste damit nach zuletzt zweimaliger erfolgreicher Qualifikation die Leistungsliga.

Miserabel lief die Qualifikation für die U17 des SVR. An den Sieg in der 1. Runde des Kreispokals gegen BW Greven und der starken Leistung beim 0:5 in der 2. Pokalrunde gegen den Landesligisten 1. FC Gievenbeck konnten die Jungs von Stefan Pöhler und Jannis Wöllner in der Liga nicht anknüpfen, sodass sie schlussendlich auf dem letzten Tabellenplatz landeten. Berufsbedingt mussten beide Trainer zum Ende der Qualifikation ihr Amt niederlegen. Francois Lemarchand und Felix Lütke Wöstmann übernehmen die U17 und wollen mit ihr nun die ersten Punkte in der Kreisliga einfahren.

Erfolgreich hingegen lief die Findungsrunde für die U15 der Trainer Luis Bertels und Felix Schmidt. Nach zwei Niederlagen zu Beginn holte die Mannschaft in den letzten vier Partien starke 10 Punkte und landete in einer in der Spitze ausgeglichenen Gruppe allein aufgrund des Torverhältnisses auf Rang fünf mit drei Punkten Abstand zu Rang eins.

Weniger erfolgreich war die U13 von Lukas Lütke Wöstmann und Sebastian Schwack, die in der Qualifikation zur Leistungsliga an den Start ging und mit nur einem Punkt Tabellensiebter wurde. Ganz anders lief es für die U12 der Trainer Francois Lemarchand und Frank Standtke, die mit fünf Siegen bei nur einer Niederlage auf Rang eins die Findungsrunde beendete.

Rang eins belegte auch die U11, die sogar ohne eine Niederlage starke 16 Punkte holte und dabei beeindruckende 51 Tore schoss. Betreut wird die Mannschaft von Jörg Raabe, Lennart Rosendahl, Justus Giesbert und Robin Buhla. Nur einen Sieg holte hingegen die U10 von Jörg Pälmke, Rolf d´Alquen, Linus Lütke Wöstmann und Niklas Zobel und landete somit letztlich auf Rang fünf der Tabelle.

Während die U19- bis U12-Teams ab Anfang Dezember in ihren jeweiligen Meisterschaftsrunden starten und bis Weihnachten noch drei Spieltage ausspielen, beginnen für die jüngeren Teams bald die Hallenwinterrunden.

Fussball vom 13.11.2017
15 KM Weihnachtslauf am 16.12., 13.30 Uhr

Der 15 KM-Weihnachtslauf findet diess Jahr am 16.12.2017 statt. Wer Lust hat mitzulaufen, kommt kurz vor 13.30 Uhr in die Annettestraße 8. Dort sammeln wir uns um gemeinsam, allerdings schon in Gruppen mit unterschiedlichen Tempi, unsere Weihnachtsrunde, zu drehen. Mitmachen kann jede Person, die sich eine entsprechende Strecke zutraut. Ab 16.00 Uhr gibt es ein gemeinsames Kaffee Trinken, um das Jahr gemütlich ausklingen zu lassen. Wer beim Kaffee dabei sein möchte, meldet sich bitte unter Tel.: 772 verbindlich an. Bis dahin viel Spaß beim Trainieren!

Freizeit vom 05.11.2017
Multifunktionaler Grill- und Verkaufsstand in Betrieb genommen

Multifunktionaler Grill- und Verkaufsstand in Betrieb genommen


Peter Zillmann und Christian Lackhoff haben einen mobilen multifunktionalen Grill- und Verkaufsstand konstruiert und in Eigenarbeit gebaut.
Bei allen Heimspielen wird nun den „Damen vom Grill“ die Arbeit erleichtert.
Der Grill ist fest installiert, Verkaufsfläche und Lagerraum befinden sich am/im Wagen. Einfach nur praktisch!
Alle Rechte für eventuelle Nachbauten liegen bei Zillmann/Lackhoff-Design.


Danke Peter und Christian!

Fussball vom 29.10.2017
Doppelt vertreten in der D-Jugend
Seit Beginn dieser Saison tritt die Jugendfußballabteilung des SV Rinkerode erstmals nach drei Jahren Einzügigkeit wieder mit zwei D-Juniorenmannschaften in der Meisterschaft an. Als \"sehr erfreulich\" umreißt Felix Lütke Wöstmann, sportlicher Jugendleiter beim SV Rinkerode die Entwicklung in den beiden Jahrgängen 2005 und 2006. So sei bereits Monate vor Beginn dieser Saison in Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Jugendtrainern Sebastian Schwack und Lukas Lütke Wöstmann von der U13 sowie Francois Lemarchand und Frank Standtke von der U12 ein Konzept ausgearbeitet worden, welches den Spielern eine optimale Möglichkeit zur Weiterentwicklung bieten soll. Dies beinhaltet neben den Absprachen sportlicher Inhalte insbesondere die Möglichkeit flexibler Trainings- und Spielgruppen, wodurch die insgesamt 25 Nachwuchskicker optimal gefördert und gefordert werden sollen.
\"Die Zusammenarbeit zwischen beiden Trainerteams funktioniert hervorragend\", freut sich Lütke Wöstmann. \"Dass wir in diesem für die sportliche wie persönliche Entwicklung der Kinder so wichtigen Bereich mit vier C-Lizenz Trainern ausgestattet sind, die alle einen ausgezeichneten Job machen, macht uns sehr stolz\", so Lütke Wöstmann weiter. Die enge Zusammenarbeit beider Mannschaften werde nicht zuletzt dadurch dokumentiert, dass beide zu gleichen Zeiten trainieren und dies häufig auch gemeinsam tun sowie am Spieltag einheitlich in ihren gelb-schwarzen SVR-Trikots auflaufen.

Während die U12 in der Findungsrunde mit 12 Punkten aus fünf Spielen einen sehr guten Start hingelegt hat und derzeit auf Rang eins der Tabelle platziert ist, hat sich die U13 in der Qualifikationsrunde zur Leistungsliga mit bisher erst einem Punkt schwer getan. \"Leider hat die Mannschaft es hier in einer starken Qualigruppe nicht in jedem Spiel geschafft, ihr Potenzial zu 100% auf den Platz zu bringen\", erklärt Lütke Wöstmann. Jedoch habe sie in den letzten Monaten viel dazugelernt und werde in der Ende November startenden Meisterschaftsrunde mit ihrem Potenzial sicherlich weiter oben in der Tabelle mitspielen. Zum letzten Qualifikationsspiel empfängt die U13 am 11.11. die D1-Junioren des VfL Wolbeck in Rinkerode, während die U12 in einer Woche im Spitzenspiel gegen den TuS Ascheberg ihre Führungsposition verteidigen will, bevor es danach zum letzten Spiel in der Findungsrunde zum VfL Senden geht.
vom 24.10.2017